Krabbelgruppen

Krabbelgruppen

Verschiedene Termine je nach Alter der Kinder auf Anfrage

Sowohl für die Babys als auch für die Mütter oder manchmal auch Väter bieten Krabbelgruppen große Vorteile: Hier treffen sie Gleichgesinnte! Die Babys können die anderen beobachten und ihnen nacheifern beim Erlernen von neuen Fähigkeiten. Und sie stellen fest, dass es da auch noch andere gibt, die ebenso komische Geräusche von sich geben, die auch versuchen, sich auf allen Vieren vorwärts zu bewegen und vor allem, die ebenso klein sind wie sie selbst.

Forscher einer britischen Studie (Quelle: Apothekenrundschau „Baby & Familie“) gingen sogar noch weiter: Sie vermuten, dass der Kontakt mit den Bakterien anderer Babys das Immunsystem eines Kindes trainiert. Für die Eltern sind die neu entstehenden sozialen Kontakte besonders wichtig. Sie können sich endlich mit anderen „Leidensgenossen“ intensiv austauschen: Probleme beim Stillen, Drei-Monats-Kolik, Kinderärzte – bei solchen und anderen Themen kann man feststellen, dass auch in anderen Familien nicht alles klappt. Das beruhigt und entlastet.

Wenn Sie eine Krabbelgruppe mit Ihrem Baby besuchen wollen, sollten Sie sich immer wieder vor Augen führen, dass alle Kinder verschieden sind. Einige sind ruhig, zurückhaltend und sanft, andere forsch oder laut. Und: Jedes Kind hat sein eigenes Tempo und erreicht in diesem dann auch seine Meilensteine. Wenn einige schon vorwärts robben, während Ihr Kind sich gerade erst auf den Bauch gedreht hat, sollte Sie dies nicht verunsichern. Dafür kann es vielleicht früher reden oder andere tolle Dinge. Dass Sie stolz auf Ihr Baby sind, wenn es etwas Neues beherrscht, ist dagegen ganz natürlich, und dafür brauchen Sie sich auch nicht zu schämen!

Unterschiedlichen Krabbelgruppen werden Räumlichkeiten für gemeinsame Treffen zur Verfügung gestellt. Die Kinder sind in einem Alter zwischen 6 Monaten und 1,5 Jahren.